Corona Antikörper Nachweis bei APODRO

Mit einem positiven Corona Antikörper Nachweis, brauchen Sie in der Schweiz nur eine Impfung mit einem mRNA-Impfstoff.

 Der Corona Antikörper Nachweis ist für alle ab 16 Jahren geeignet, die wissen wollen, ob sie sich in den letzten Monaten mit dem Coronavirus angesteckt haben. 

 

Ab sofort gilt der APODRO Corona Antikörper Nachweis als zugelassener Nachweis einer bestätigten Coronavirus- Infektion. Wenn Sie bereits eine bestätigte Coronavirus-Infektion hatten, brauchen Sie in der Schweiz nur eine Impfung mit einem mRNA-Impfstoff. Falls Sie Ihr COVID – Zertifikat in der EU einsetzen möchten, empfehlen wir in jedem Fall 2 Impfdosen.

 

Die venöse Blutabnahme erfolgt im Beratungsraum Ihrer APODRO Apotheke Rüti, Wald, Hinwil und  Greifensee.  Anschliessend schicken wir Ihre Blutprobe zur Auswertung ins Labor Viollier.

Das Testresultat erhalten Sie innerhalb von 36 Stunden.

 

Der Test kostet CHF 150.- und wird von der Krankenkasse NICHT übernommen.  

 

WICHTIG:

Corona Antikörper im Blut können erst drei Wochen nach Abklingen von akuten Symptomen im Blut nachgewiesen werden.


Häufig gestellte Fragen:

Wie zuverlässig ist der Test? 

Der APODRO Corona Antikörper Nachweis  weist mit 99% Zuverlässigkeit nach, ob in Ihrem Blut Antikörper zum Coronavirus vorhanden sind. Dies bedeutet, dass der Test bei einer von hundert Personen fälschlicherweise positiv ausfällt, auch wenn gar keine Antikörper vorhanden sind oder dass der Test negativ ausfällt, obwohl Antikörper gebildet wurden. 

 

Was bedeutet ein positives respektive negatives Resultat? 

Ein positives Resultat eines Corona Antikörpernachweis bedeutet, dass in der Vergangenheit eine Infektion mit SARS-CoV-2 stattgefunden hat und das Immunsystem spezifische Antikörper dagegen gebildet hat, die im Blut gemessen werden können.

Ein negatives Resultat bedeutet nicht unbedingt, dass kein Kontakt mit dem Virus stattgefunden hat. Besonders bei Ansteckungen ohne Symptome sind oftmals bereits nach wenigen Monaten keine Antikörper mehr nachweisbar.

 

In beiden Fällen ist eine künftige Ansteckung nicht ausgeschlossen und alle Schutzmassnahmen wie z.B. Händehygiene und Abstand halten müssen unbedingt weiterhin befolgt werden.